DAS UNTERNEHMEN


Adresse

IPO.GO AG
Im Weiler 11
78479 Reichenau
Deutschland


   info@ipogo.de
   +49 (0) 7534 99 5 99 87
   +49 (0) 7534 99 5 99 85
   www.ipogo.de


Kurzportrait

Die IPO.GO AG ist als Gründungs- und Unternehmensberatung tätig. Dabei bietet die IPO.GO AG jungen Unternehmen eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um das Thema Unternehmensfinanzierung an. Hierzu zählen neben der Unterstützung einer Crowdfundingkampagne auch die Unterstützung im Umgang mit Investoren, die Erstellung von Wertpapierprospekten und auch die Planung und Begleitung von Börsengängen (IPOs).

In der Erarbeitung von Finanzierungsstrategien legt die IPO.GO AG ihren Schwerpunkt auf eine mittel- bis langfristige Strategie. Das bedeutet, unter Beachtung der bisherigen Historie eines Unternehmens und der mittel- bis langfristig zu erreichenden Ziele, schlägt die IPO.GO AG mehrere Alternativen vor, wie ein hierfür benötigter Kapitalbedarf erarbeitet werden kann. Dies beinhaltet neben den Möglichkeiten einer öffentlichen Finanzierung und der Anwendung der Ausnahmen zur öffentlichen Eigenkapitalgenerierung gemäß WpPG und VermAnlG, die Bewertung der verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten und der damit verbundenen am besten geeigneten Unternehmensform. Somit steht eine transparente Beratungspolitik im Vordergrund, die auch die Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht.

Die IPO.GO AG kann dabei insbesondere jungen Unternehmen und Startups auch sogenannte „work for equtiy“ Verträge anbieten. Das bedeutet, dass die Gesellschaft im Gegenzug für ihre Arbeitsleistung Unternehmensbeteiligungen in einem vergleichbar höheren Wert als die direkte Bezahlung annehmen kann, sofern dies als attraktiv erscheint. Dies erspart den Unternehmen besonders in einer frühen Phase erhebliche Kosten und eröffnet der IPO.GO AG die Möglichkeit vergleichsweise günstige Investments zu tätigen.

Des Weiteren ist die IPO.GO AG als unabhängiger Kapitalgeber tätig und verfolgt dabei im Gegensatz zu anderen Beteiligungsfirmen eine mittel- bis langfristige Investmentstrategie. Der Investmentfokus ist auf junge Unternehmen gerichtet, die hohes Wertsteigerungspotenzial und aussichtsreiche Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Bei ausgeglichenem Verhältnis zwischen Chancen und Risiken und bekanntem Risikoprofil des Zielunternehmens sind qualifizierte Minderheitsbeteiligungen bis Komplettübernahmen möglich.


Entstehungsgeschichte der IPO.GO AG

Die IPO.GO AG existiert in ihrer jetzigen Form seit 2011 und hat sich selbst über einen Börsengang (IPO) im gleichen Jahr finanziert. Gegründet wurde der Unternehmensmantel in 2005 als Vorratsgesellschaft und erst 2008 einer ersten wirtschaftlichen Neugründung unterzogen. In den Jahren 2008 bis 2009 fungierte die Gesellschaft vorrübergehend als Betreiber einer Online-Plattform, die Ende 2009 dann veräußert wurde. Bis zur Übernahme des Unternehmensmantels und Neuausrichtung der Gesellschaft in 2011 ruhte die Geschäftstätigkeit.

Im Rahmen des Börsengangs im First Quotation Board der Frankfurter Wertpapierbörse wurde das Grundkapital der Gesellschaft auf 1.540.000,- Euro erhöht, zuvor betrug es 50.000,- Euro. Die IPO.GO AG ist also ein Startup-Unternehmen, das eine in Deutschland nicht übliche Finanzierungsform für den Start der Unternehmenstätigkeit gewählt hat. Durch die Investitionen der Risikokapitalgeber war es möglich den Aufbau des Geschäftszwecks voranzutreiben. Das Listing der Aktien verhalf nicht nur zur Handelbarkeit der Anteile für die Kapitalgeber, sondern war ein wesentlicher Bestandteil des Proof of Concepts, dass die IPO.GO AG in der Lage ist, einen Börsengang durchzuführen.

Seither fokussierte sich die IPO.GO AG auf den Bereich der öffentlichen Finanzierung, der Erstellung von Wertpapier- und Vermögensanlagen-Verkaufsprospekten und bietet Unterstützung bei Börsenlistings kleinerer und mittlerer Kapitalgesellschaften an. Mit der Umstrukturierung der Börsensegmente in Deutschland und der Verschärfung der Bedingungen ist diese Möglichkeit der Finanzierung gerade für kleinere und noch junge Kapitalgesellschaften Ende 2012 weggebrochen und somit auch das Listing der eigenen Aktien vorübergehend eingestellt. Inzwischen betätigt sich IPO.GO AG, neben den weiteren Geschäftstätigkeiten u.a. im Beteiligungsumfeld, als Gründungs- und Unternehmensberatung. Das Ziel der IPO.GO AG ist u.a., ihre gewonnene Expertise im Bereich Crowdinvesting einzusetzen, um diese Finanzierungsform mit zunehmender Entwicklung der Branche nicht nur für Startups, sondern auch für mittlere und kleine Kapitalgesellschaften als eine Alternative der öffentlichen Kapitalaufnahme zu etablieren.


Tätigkeiten der IPO.GO AG

  Beratung und Unterstützung von Gründungsvorhaben

  Beratung zu passenden Finanzierungsformen

  Ausarbeitung einer längerfristigen Kapitalmarktstrategie

  Erstellung von Verkaufsprospekten

  Crowdfunding als White-Label Lösung

  Betreuung von Börsenlistings (IPOs)

  Investor-Relations- und Medienarbeit

  Beurteilung und Strukturierung von M&A Transaktionen

  Erwerb von Unternehmensbeteiligungen

  Verwirklichung eigener, vorwiegend internetbasierter Projekte


Angaben zum Unternehmen

Gründungsjahr   2005
Marktsegment   Freiverkehr (nicht mehr gelistete)
Ende des Geschäftsjahres    31. Dezember
Rechnungslegungsart   HGB
Grundkapital   1.540.000,- EUR
Anzahl der Aktien   1.540.000 Stück
Beginn der Notierung   31.05.2012
Ende der Notierung   14.12.2012
Vorstand   Norbert Bozon
Aufsichtsrat  
Dieter Hoven (Vors.), Hubert Grün, Rolf Domann


Stammdaten zur Aktie

ISIN   DE000A0HMWA2
WKN   A0HMWA

GESCHÄFTSBERICHT

Laden Sie die Geschäftsberichte der vergangenen Jahre herunter.


Geschäftsbericht 2011

  Geschäftsbericht 2011

Geschäftsbericht 2012

  Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2013

  Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2014

  Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2015

  Geschäftsbericht 2015

Geschäftsbericht 2016

  Geschäftsbericht 2016

Hauptversammlung 2017

  Tagesordnung

MELDUNGEN

Wichtige Bekanntmachungen.


16. Dezember 2014

Bekanntmachung gemäß § 20 Abs. 6 AktG

Die Private Assets AG mit Sitz in Reichenau hat uns gemäß § 20 Abs. 4 AktG mitgeteilt, dass sie zu mehr als 75% am Grundkapital unserer Gesellschaft beteiligt ist.


27. Februar 2013

Veröffentlichung Wertpapierprospekt

Gemäß § 14 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 a) veröffentlicht die IPO.GO AG den am 27. Februar 2013 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligten Wertpapierprospekt und hält ihn zusätzlich in gedruckter Form zur kostenlosen Ausgabe an das Publikum gemäß § 14 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 b) in den Geschäftsräumen der Gesellschaft bereit.


30. November 2013

Neusegmentierung der Frankfurter Wertpapierbörse und Auswirkungen auf die IPO.GO AG

Im Hinblick auf die Neusegmentierung der Frankfurter Wertpapierbörse informiert der Vorstand der IPO.GO AG die Aktionäre über einen angestrebten Wechsel in den Entry Standard (Freiverkehr). Das First Quotation Board, in welchem die Gesellschaft derzeit gelistet ist, wird zum 15. Dezember 2012 geschlossen. Für die IPO.GO AG verbleibt künftig nur noch der Entry Standard als Listingalternative an der Frankfurter Wertpapierbörse. Aktiengesellschaften, die bisher im First Quotation Board notiert waren, wird die Möglichkeit gegeben den Wechsel in den Entry Standard bei Erfüllung der grundlegenden Bedingungen zu beantragen. Diese Bedingungen sind ein Mindestbestehen der Gesellschaft von 2 Jahren, ein vorhandenes Grundkapital in Höhe von 750.000 Euro, einen Nennwert pro Aktie von mindestens 1 Euro, sowie ein Streubesitz von mindestens 10%. Zusätzlich ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungaufsicht (BaFin) genehmigter Prospekt für ein öffentliches Angebot vorzuweisen.

Die IPO.GO AG erfüllt somit die grundlegenden Bedingungen für ein Listing ihrer Aktien im Entry Standard und befindet sich derzeit in der Vorbereitung zur Erstellung eines Wertpapierverkaufsprospektes gemäß den EU-Richtlinien und des Wertpapierverkaufsprospektgesetztes. Der Vorstand geht davon aus, dass dieser Prospekt von der BaFin gebilligt wird. Abhängig vom Billigungsprozesses ist hier jedoch mit einer zeitlichen Verzögerung der Notierungsaufnahme zu rechnen. Dies kann dazu führen, dass die Aktie der Gesellschaft vorübergehend ab dem 15. Dezember nicht gelistet ist. Der Vorstand ist bemüht die Notierungsaufnahme im Entry Standard schnellst möglich durchzuführen. Grundsätzlich kann aber weder der Vorstand noch die Gesellschaft eine Notierungsaufnahme garantieren, da die Frankfurter Wertpapierbörse ein Listing selbst bei Erfüllung der Mindestvoraussetzungen verweigern kann.


02. Juni 2011

Listing der Aktien der IPO.GO AG

Am 31. Mai 2011 erfolgte das Listing der Aktien der IPO.GO AG im Open Market / First Quotation Board der Frankfurter Wertpapierbörse. Die erste Kursfeststellung erfolgte zu 7,50 €.


12. Mai 2011

Erhöhung des Grundkapitals

Am 09.05.2011 wurde unter Ausnutzung des auf der Hauptversammlung 31.08.2010 geschaffenen Genehmigten Kapitals I und der teilweisen Ausnutzung des auf der außerordentlichen Hauptversammlung vom 23.03.2011 geschaffenen genehmigten Kapitals II, das Grundkapital der Gesellschaft um 40.000,- € auf 1.540.000 € erhöht. Der Ausgabepreis betrug dabei 5,- € je Aktie.